Menü  

Heimart Kartoffelchips

Händlersuche








Oder direkt bei uns

Heimart Hofladen

Johanning Snack GmbH & Co.KG
In den Zuschlägen 1
49453 Rehden

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
von 8:00 bis 17:00 Uhr

Sam-, sonn- und feiertags ist unser Hofladen geschlossen

Alles rund um die Chips-Herstellung

Vom Feld...

Vorbereitung ist alles! Im Frühjahr wird das Feld für die Aussaat der Mutterknollen vorbereitet. Eine gesunde Vorfrucht wie z.B. Ölrettich sorgt für einen gut durchlüfteten Boden und spendet reichlich Humus für den Acker. Ein intensives  Bodenleben dient der Fruchtbarkeit. Das Vermischen und belüften des Ackers geschieht mit Hilfe des Grubbers. Anschließend werden die Dämme geformt.

Parallel dazu werden die Kartoffeln zur Aussaat vorbereitet. Den Winter haben die Mutterknollen in aller Ruhe im isolierten Lagerhaus bei konstant 5 Grad Celsius im Dunkeln verbracht, die sogenannte Keimruhe.

Im zeitigen Frühjahr erwärmen wir die Mutterknollen und schenken ihnen Licht, damit sie junge Keime bilden. Sind kleine stabile Keime gewachsen, werden die Knollen behutsam mit Hilfe einer Legemaschine gleichmäßig in den Damm gelegt. Der Grundstein für eine hoffentlich reiche Ernte!

Vom Feld...

Wachstumsphase - jetzt wird es spannend! Wenn die Sonne den Boden erwärmt wachsen die Keime weiter und es entstehen 3-6 kleine Triebe. Diese wachsen in Richtung Erdoberfläche und bilden unter der Knolle kleine Wurzeln. Die junge Pflanze beginnt sich selbst mit Wasser und Nährstoffen zu versorgen, wird aber auch noch weiter von der Mutterknolle versorgt.


Die Triebe erreichen die Erdoberfläche und bilden mit Hilfe der Sonne erste Blätter. Oberhalb der Erde entwickeln sich die Triebe zu einer stattlichen Kartoffelpflanze, das spannende passiert aber unterhalb: Es bilden sich Stolonen, aus diesen entstehen später die jungen Knollen. Es entwickeln sich 12 bis 18 neue Knollen je Pflanze. Die Kartoffel blüht im Juni in den schönsten Farben Lila und Weiß.

Oberhalb der Erde reift die Kartoffelpflanze später ab und unterhalb wachsen stattliche Knollen heran und lagern Stärke, Mineralien und Eiweiß ein – alles was wir für gute Chips brauchen!

 
 

Vom Feld...

Erntezeit! Im September siebt der Kartoffelroder die Erde vorsichtig von den Knollen ab. Die Kartoffeln werden in einem Bunker gesammelt und mit Anhängern zum Hof gefahren. Hier werden sie kontrolliert, sortiert und kommen in spezielle Holzkisten die sie vor Frost und Regen schützen.

Ab jetzt lagern wir sie bei konstanten Temperaturen und fern von störendem Licht. Jede Knolle erhält durch Lüftungen während der gesamten Lagerung frische Luft, da sie weiter Sauerstoff veratmet.

Erst kurz vor der Weiterverarbeitung zu unseren leckeren Kartoffelchips verlassen die Knollen ihr Zuhause.

 
 

...in die Tüte

Jetzt wird es heiß! Bevor die Kartoffeln in der Manufaktur zu leckeren Chips gebacken werden, bereiten wir sie auf dem Kartoffelhof dafür vor. Das heißt nach Größe sortieren, waschen und auf eventuelle Beschädigungen kontrollieren, damit nur die guten und großen Scheiben in die Tüte kommen.

In der Manufaktur angekommen werden die Kartoffeln nochmal kontrolliert – sicher ist sicher! Dann wird es langsam ernst: Die Kartoffeln werden in einem sogenannten „Batch“ gesammelt und anschließend samt Schale in gleichmäßig dicke Scheiben geschnitten. Jedes unserer Produkte hat eine ganz bestimmte Scheibenstärke, damit später der gewünschte „Biss“ erreicht wird.

Direkt danach beginnt der Backprozess. Die Kartoffelscheiben werden in einem geheimen Verfahren sehr langsam und schonend bei niedrigen Temperaturen zu unseren knusprigen und besonders krossen Chips gebacken. Dies geschieht in bestem Sonnenblumenöl. Auch hier hat jedes Produkt sein ganz individuelles Herstellungsverfahren.

...in die Tüte

Das große Finale! Die noch warmen Chips werden danach mehreren Qualitätskontrollen unterzogen und erst wenn sicher ist, dass unsere hohen Standards erfüllt sind, werden sie gewürzt.

Dies geschieht mit Hilfe von großen Gewürztrommeln, damit sichergestellt wird, dass jeder Krosse Kerl oder Landkartoffelchip auch gleichmäßig mit dem gewünschten Gewürz bestreut wird. Auch hier gibt es für jede Sorte ein individuelles Gewürz, das speziell auf die Landkartoffelchips oder Krosse Kerle abgestimmt ist.

Anschließend werden die fertigen Chips direkt in die Tüte gefüllt und sofort versiegelt. Damit stellen wir sicher, dass sie lange frisch und kross bleiben. Jetzt noch in den Karton verpacken und schon können wir sie auf ihre Reise schicken – denn das Reiseverbot gilt zum Glück ja nur für die Kartoffeln und nicht für unsere Chips!

EBEN NOCH IN UNSEREM BODEN-
SCHWUPPS SCHON IN DER TÜTE